[KFA-Rechner] Berechne deinen Körperfettanteil (KFA)


Johannes Steinhart, Biomedizin (M.Sc.) & Trainer des Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung e.V.

Mit diesem Rechner kannst du deinen Körperfettanteil (KFA) berechnen.

Dein KFA ist der prozentuale Anteil an Fett bezogen auf dein gesamtes Körpergewicht. Hat ein 100 kg schwerer Mensch einen KFA von 15 %, dann beträgt seine Fettmasse 15 kg.

kfa_rechner

Bist du eine Frau? Dann klicke hier „[Frauen] Körperfettanteil (KFA) – Bilder, Rechner & Erklärungen“ für den besten Artikel & Rechner zum Thema Körperfettanteil.

Körperfett-Rechner
Berechne deinen Körperfettanteil mit Umfangsmessungen.

cm

cm

cm

cm

Nur bei Frauen notwendig.

cm

Nur bei Frauen notwendig.

%

Gerade kein Maßband zur Hand?

Kein Problem. Nimm dir einfach eine Schnur, einen Faden oder ein Kabel. Damit misst du deine Umfänge und misst die Länge anschließend an einem Meterstab oder stückchenweise an einem langen Lineal ab.

Wie misst man die Umfänge?

Bauchumfang

Der Bauchumfang wird auf der Höhe des Bauchnabels genommen. Das Maßband muss parallel zum Boden angelegt werden. Den Wert nach entspannter Ausatmung nehmen.

Nackenumfang

Der Nackenumfang wird direkt unter (nicht auf) dem Adamsapfel abgenommen. Die Schultern dürfen nicht hochgezogen werden. Achte darauf, dass das Maßband so horizontal wie möglich anliegt.

Taillenumfang

Der Taillenumfang wird an der schmalsten Stelle zwischen unterem Brustkorb und Bauchnabel abgenommen. Meist befindet sich die Taille genau in der Mitte dieser beiden Punkte. Maßband horizontal halten.

Poumfang

Der Poumfang sollte an der Stelle genommen werden, die – von der Seite betrachtet – am weitesten von der Körpermitte absteht. Stelle sicher, dass das Maßband parallel zum Boden anliegt.

Berechnungsformeln des Navy KFA Rechers:

Die Formel dieses Rechners wurde von US Navy benutzt, um den KFA zu ermitteln. Männer: %KFA = 86.010*LOG(Bauch – Nacken) – 70.041*LOG(Größe) + 30.30 Frauen: %KFA = 163.205*LOG(Taille + Po – Nacken) – 97.684*LOG(Größe) – 104.912 KFA senken? Schau dir unsere Ebooks an:

Langsam Fett schmelzen lassen?

Die BURN-Diät ist nicht eine einzige Diät, sondern vielmehr ein Konzept. Sie zeigt dir verschiedene zyklische Diät-Strukturen auf – du bestimmst, welche davon am besten zu dir und deinen Lebensumständen passt.

Das Ziel ist dabei stets eines: Langsam Fett schmelzen lassen mit einer Gewichtsabnahme von ca. 0,3 – 0,5 kg pro Woche bei möglichst geringen Stoffwechselanpassungen und hoher Trainingsleistung trotz Diät.

Welche Vorteile bietet dir das Ebook zur BURN-Diät?

  • Klare Angaben zur Ernährung: Du weißt genau, was du wann zu dir nehmen sollst.
  • 1-5x Training pro Woche: Du bestimmst, wie häufig du trainierst.
  • Flexibles Training: Du bestimmst, ob du Kraft, Ausdauer oder Spiel- und Kampfsport trainierst. Lockeres Cardio optional bis zu 3x wöchentlich.
  • Refeeds & Diätpausen: Du hast genügend Erholung und Power für eine hohe Trainingsleistung.


Schnellstmöglich Fett abnehmen?

hsd_200

Mit der High Speed Diät sind 1-2 kg pro Woche Fettabnahme möglich. Schnelle Erfolge sorgen für einen großen Motivationsboost!

Sofort nach einer genauen Anleitung loslegen, anstatt dir alles mühevoll zusammenzusuchen. Absolute Sicherheit und garantiert optimale Ergebnisse ohne Jojo-Effekt, unnötigen Hunger und Muskelabbau etc.

Welche Vorteile bietet dir das Ebook zur HSD?

  • Klare Regeln & Anleitung zum schnellen Abnehmen: Du machst ganz sicher alles richtig.
  • Beachtung individueller Faktoren: Die HSD passt sich dir an.
  • Training Zuhause UND im Fitnessstudio möglich: Du hast die Wahl.
  • 3 HSD-konforme Trainingspläne: Die Trainingspläne garantieren optimales Training beim schnellen Abnehmen.
  • 60 HSD-konforme Rezepte: Das zusätzliche HSD-Kochbuch garantiert dir optimale Rezepte für schnelles Abnehmen.

  • Ausführliche Erklärungen: Du verstehst, warum du was beim schnellen Abnehmen machen sollst.
  • Tipps und Tricks: Auch wenn es einmal knifflig wird, weißt du, wie du die HSD durchziehen kannst.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren



🔥 Tipp: Mach zusätzlich zum Lesen der Artikel unbedingt den kostenlosen Fitness-Kurs. In 10 täglichen E-Mails bekommst du dort einen perfekten Einstieg in die Zusammenhänge von Training, Ernährung & Körper.

Die meisten unserer Inhalte sind komplett kostenfrei zugänglich. Willst du unsere Arbeit unterstützen? Hol dir eines unserer Programme (10% sparen mit Code „RENN10“) oder teile unsere Artikel.

High Speed Diät (HSD) So schnell wie möglich Fett verlieren. Als Kickstart und für schnelle Ergebnisse. Wissenschaftlich fundiert, Anti-Jojoeffekt, kein Muskelverlust. 2x Krafttraining pro Woche. Inkl. 3 Trainingspläne. Kein Cardio. Fest integrierte Refeeds und kontrolliertem Diätende.
BURN-Diät Langsam aber hocheffizient abnehmen. 1x, 2x, 3x, 4x oder 5x Training pro Woche sind möglich. Cardio optional. Regelmäßige Refeeds & Diet Breaks. Meal-Timing Templates für jede Situation.
FE-Rekomposition (FER) Muskeln aufbauen & gleichzeitig Fett abbauen. 3x Training pro Woche + 5 Ernährungsmöglichkeiten.
FE-Muskelaufbau (FEM) Als Anfänger optimal Muskeln aufbauen. 3x Training pro Woche + richtige Ernährung.
FE Lifestyle Abnehmen ohne Kalorien zählen & dauerhaft schlank bleiben. Kein festes Training, gewohnheitsfokussiert.

Welches Ziel/Programm ist das Richtige für dich?


Über den Autor

Sample avatar

Johannes Steinhart ist Master of Science (M.Sc.) in Biomedizin & Ernährungswissenschaften sowie Fitnesstrainer der Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung (DFLV). Seine Passion ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse zu Abnehmen, Muskelaufbau und Gesundheit unabhängig, verständlich und praxisnah darzustellen und verbreitete Unwahrheiten zurückzudrängen. Johannes ist Gründer von science-fitness.de (SF) und fitladies.de. Jedes Jahr erreicht er mit diesen Projekten über 2 Mio. Leser. Außerdem ist er Autor von aktuell 6 Büchern. Mehr.

Kommentare (30)

  1. waynetrain sagt:

    Was sollen eigentlich diese seltsamen Empfehlungen? Bei 15,1% Kfa sagt der „Rechner“(oder eben ihr), ich hätte leichtes Übergewicht. Ich wiege bei 172cm 66kg. Da ist nicht ein Gramm zu viel an mir…
    Ich bin sogar deutlich näher am Untergewicht als am Übergewicht. Vielleicht solltet ihr die Empfehlungen noch mal überdenken

  2. Udo sagt:

    Na ja, Solange man keine genaue medizinische Messmethode verwendet, wird es wohl sinnvoll sein, mehrere Methoden anzuwenden und die Ergebnisse dann zu mitteln. (Wer misst, misst Mist) Nach YMCA Methode habe ich derzeit 20,8 nach Waage 21,4 Nach Navy 18,05 und nach den Vergleichsbildern zu urteilen am ehesten wohl 14. Gibt in Summe 74,25 und durch vier Methoden geteilt dann 18,56. Ohne die Bilder sind`s dann 20,08. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen. Ich hab mich jetzt mit mir auf 19 geeinigt. Damit kann ich leben.

  3. Anne Schen sagt:

    Hallöchen
    Wenn man sehr, sehr, sehr adipös war und nun nach Gewichtsverlust von ~50kg eine Fettschürze hat, wie bestimmt man dann den kfa? Die Navymethode mit Umfängen scheint da schwierig zu werden. Ebenso der Vergleich mit Bildern, auf denen häufig nur Bauch und Brust und nicht die Beine/Arme zu sehen sind, die z B. In diesem Fall sehr muskulös und definiert sind. Nur am Bauch einschätzen ist da eben schwierig.

    Liebe Grüße!

  4. Ani sagt:

    Mal interessehalber…Bietet ihr immer noch die Möglichkeit euch Bilder fürs schätzen zukommen zu lassen?

  5. R. sagt:

    Hallo in die Runde,

    ich (männlich) habe mit einer Ernährungsumstellung sowie zusätzlichem Sport mittlerweile 6,5 kg abgenommen. (Start bei 108 kg jetzt 101,5 kg)
    Laut Blick in meinen Spiegel habe ich sehr viel Fettmasse verloren. Meine Waage ist jedoch stur und bleibt seit Beginn auf 29,XX%. Deshalb der Versuch über euren Rechner. Anfangs hatte ich bei 187cm Größe einen Bauchumfang von 100cm und einen Nackenumfang von 45 cm = 20,9% Fett
    Seit dieser Rechnung habe ich (deutlich sichtbar) Fett verloren. Meine Waage beharrt jedoch auf 29,XX% Fett. Deshalb nutzte ich wieder den Rechner.
    Nun hatte ich bei gleichbleibenden Größe einen Bauchumfang von 99cm und einen Nackenumfang von 42cm (Fettverlust im Halsbereich). Das Ergebnis: 22,2% Fett…???
    Hat sich hier der Rechner auf die Seite meiner Waage geschlagen???
    Wie kann ich die Formel für einen Fettverlust am Hals umstellen???

    Danke und Gruß

    R.

  6. R. sagt:

    Hallo in die Runde,

    ich (männlich) habe mit einer Ernährungsumstellung sowie zusätzlichem Sport mittlerweile 6,5 kg abgenommen. (Start bei 108 kg jetzt 101,5 kg)
    Laut Blick in meinen Spiegel habe ich sehr viel Fettmasse verloren. Meine Waage ist jedoch stur und bleibt seit Beginn auf 29,XX%. Deshalb der Versuch über euren Rechner. Anfangs hatte ich bei 187cm Größe einen Bauchumfang von 100cm und einen Nackenumfang von 45 cm = 20,9% Fett
    Seit dieser Rechnung habe ich (deutlich sichtbar) Fett verloren. Meine Waage beharrt jedoch auf 29,XX%. Deshalb nutzte ich wieder den Rechner.
    Nun hatte ich bei gleichbleibender Größe einen Bauchumfang von 99cm und einen Nackenumfang von 42cm (Fettverlust im Halsbereich). Das Ergebnis: 22,2% Fett…???
    Hat sich hier der Rechner auf die Seite meiner Waage geschlagen???
    Wie kann ich die Formel für einen Fettverlust am Hals umstellen???

    Danke und Gruß

    R.

  7. Celina Grohmann sagt:

    Beim Rechner kommt 23,8 raus, meine Waage sagt auch immer was mit 23,.. Also passt. Muss jetzt nur noch weniger werden :P

  8. Janik__003 sagt:

    Bei mir kam NaN raus was heißt das?

  9. gast sagt:

    Habt ihr die Webseite umgebaut? Ich kann über kein Handy mehr auf den Rechner zugreifen. Weder mit Chrome, noch mit Safari. :-(

  10. Patrick Grubero sagt:

    Hallo ich bin ein bisschen verwirrt, weil bei mir kam 1% raus und ich wollte fragen ob das überhaupt möglich ist und wie ich es mir erklären kann dass man mein Sixpack nicht sieht

  11. Jan. sagt:

    Moin moin, also ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, wie ich den Nackenumfang jetzt messen soll. Ich hab hier ein Schneidermaßband. Wenn ich jetzt darauf achte, dass ich es unter dem Adamsapfel lege und es dann um den Hals führe ist es äußerst schräg. Versuche ich es „möglichst horirontal zu schieben, kann ich es nicht mehr an die Haut anlegen und die Messungen werden ungenau.

  12. BigJohn sagt:

    Bei mir kommt 12% raus, meine Waage sagt ca. 14%. Optisch würde ich eher sagen 13-14%. Also grobe Einschätzung. Passt!

  13. Melina Signo sagt:

    Hi
    Stimmt was mit dem Navy Rechner nicht? Er spuckt mir 28% aus! was nicht stimmen kann. Der Rechner einer anderen Homepage 32% und laut BIA Messung kommen die eher hin.
    Ich meine, als ich das letzte mal bei euch gerechnet habe, stimmte das Ergebniss.
    Liebe Grüße
    (168, 34, 71, 82, 102cm)

    1. Dr. med. Dominik Dotzauer sagt:

      Sollte behoben sein.

  14. Peter sagt:

    Hallo.

    Habt Ihr irgendwas am Rechner verändert- die Parameter oder so? Bei gleichen Werten hat meine Frau auf einmal 7% weniger Körperfett! Habe nochmal die Werte von letzter Woche eingegeben und bekomme 7% weniger raus…

    LG
    Peter

    1. Johannes Steinhart, M.Sc. Biomedizin und Ernährungswissenschaften // Trainer, deutsche Fitnesslehrer Vereinigung sagt:

      Hallo Peter,

      ja, wir haben in der Tat die Formel des Rechners verändert, da leider ein kleiner Fehler (nur bei den Frauen) drin war.
      Die aktuellen Ergebnisse sind wesentlich präziser als die vorherigen.

      Wenn du es genauer schätzen lassen willst, bitte unseren Service nutzen: https://fitness-experts.de/koerperfettanteil-einschaetzen-lassen

      1. Peter sagt:

        Danke, für die schnelle Antwort!
        Super, wir haben uns schon immer gewundert, wie die Diskrepanz zwischen dem Rechnerwert und den Bildern zustande kam.
        Bei mir passte es immer sehr gut.
        Top, weiter so- definitiv die beste Seite in Deutschland!!!

        LG
        Peter

  15. Ibi sagt:

    Mein Bauchumfang am morgen(81cm) unterscheidet sich stark vom Umfang am Abend (83cm). Welchen Wert soll ich nehmen oder soll ich einen Mittelwert nehmen?

    1. Johannes Steinhart, M.Sc. Biomedizin und Ernährungswissenschaften // Trainer, deutsche Fitnesslehrer Vereinigung sagt:

      Morgenwert nehmen. Der auf Dauer vergleichbarer.

  16. Stefan sagt:

    Hallo,

    und erstmal vielen Dank für diese tolle Webseite hier *dauemhoch*

    Ehrlich gesagt verstehe ich aber diese negativen Aussagen zu Körperfettwaagen nicht. Ich habe nun tatsächlich schon eine sehr lange Berg und Talfahrt mit meinem Gewicht hinter mir und besitze zwei von diesen Waagen (eine Hand- und eine „normale“).

    Davon abgesehen, dass die Waagen für mich eigentlich eher Trends- denn absolute Werte anzeigen sollen, kommen bei mir unter Berücksichtigung gewisser Tolereranzwerte (~1% absolut), bei beiden Waagen, der Navy-Methode und einem optischen Vergleich gleiche Werte heraus.

    Die größten Toleranz/Unsicherheitswerte hat für mich dabei die optische Methode, dann die Navymethode (durch das Maßnehmen alleine, die genaue Lage des Maßbandes, Atmung, „Druck“ und Ablesefehler) und dann erst die Waagen.

    Bei der Waage muss natürlich nach Anweisung vorgegangen werden. Morgens nach dem Aufstehen, nüchtern und nach dem Toilettengang, aber vor dem Duschen mit trockenen Füßen und natürlich nackt mit korrekt eingegebenen Werten (Alter, Geschlecht, Größe etc.) und korrekt durchgeführter Messung erhalte ich wie geschrieben immer sehr ähnlichen Werte, die denen der anderen genannten Methoden ähneln und insgesamt auch plausibel sind.

    Ich weiß, nicht repräsentativ, aber zumindest ein Hinweis, dass die Dinger auch zu guten Resultaten führen können. Und IMHO immer noch besser, als sich auf das Gewicht alleine zu verlassen – das macht bei mir nämlich wesentlich größere und damit frustrierendere Sprünge als die aus dem KFA der Waagen berechnete Fettmasse.

    vg, stefan

  17. Chris sagt:

    Also laut Rechner hab ich einen Körperfettanteil von 23 %.
    Meine Analysewaage spuckt 21,7 % aus.
    Und wenn ich das mit den Bildern vergleiche dann seh ich mich auch zwischen 20-25%
    Das wäre für meine Waage eine Abweichung um gerade mal 1,3 Prozentpunkte.
    Als ich mit weniger werden angefangen habe war ich laut den Bildern eher so ne 30 und auch hier hat die Waage 26,6 % angezeigt.
    Schade, dass die in dem verlinkten Blogeintrag erwähnten Studien nicht mit „normalos“ durchgeführt wurden.
    Die eine Studie wurde mit nur 50 extrem Übergewichtigen durchgeführt (durchschnittlicher BMI 37) – bei so einer kleinen Testgruppe ist das Ergebnis eh nicht soo genau – Die anderen hab ich mir nicht mehr angesehen, aber die wurden laut Text mit Bodybuildern durchgeführt, also das andere extrem…
    Der Blogeintrag führt nun selbst an, dass die Waagen von den Firmen kalibriert werden in dem sie die Werte von Nutzern als Referenz einspeisen – ich nehme mal an, dass deshalb die Werte für diese beiden „extremgruppen“ so abweichen, weil sich die Firmen natürlich auf den Durchschnittstypen konzentrieren…
    http://haraldgaertner.blogspot.de/2010/12/korperfettmessung-alles-andere-als.html
    Also solange ich im Durchschnittsbereich der Bevölkerung bin scheints zumindest einigermaßen zu funktioneren.
    In meinem Fall also Daumen hoch für die Waage – soll ja eh nur den Trend anzeigen, mehr nicht und soweit nachvollziehbar tut sie das für mich momentan auch einigermaßen ;-)
    Sollte ich dann noch weiter weniger werden wird dann wohl auch die Abweichung größer werden – werde das mal nachverfolgen…

    (Zugegeben Testobjekt 1 (=ich) ist jetzt mal für ne Argumentation und Verallgemeinerung noch mal um einiges grottiger als 50 ;-D )

    1. Dr. med. Dominik Dotzauer sagt:

      Wir schreiben noch etwas zu KFA Messmethoden! Fast keine davon ist zu gebrauchen um deinen KFA zu bestimmen. Sie sind oft nur brauchbar um zu sehen ob man Fortschritte macht (geht die Zahl in die richtige Richtung) und das nur in längeren Zeitabständen. Eine akkurate Bestimmung kriegt man mit fast keiner Methode hin. Muss man aber auch nicht um Resultate zu bekommen.

    2. Johannes Steinhart, M.Sc. Biomedizin und Ernährungswissenschaften // Trainer, deutsche Fitnesslehrer Vereinigung sagt:

      Noch ergänzend: Wenn es im Einzelfall mal ganz gut hinkommt mit der Körperfettwaage ist das nett. Leider kann man diese Methode trotzdem nicht generell empfehlen.

      Am nähesten kommst du immer noch mit Fotos oder dem Navy Rechner (für Männer) hin.

    3. Chris sagt:

      Hallo nochmal,

      nachdem wie oben beschrieben meine Waage nach Navy-Rechner und Bildvergleich einen relativ passenden Wert ausgespuckt hat, hat sie nun leider die Segel gestrichen.
      Knopfzellen waren leer und die neuen Markenknopfzellen auch gleich wieder nach zwei Wochen…schade auch.
      Die neue Waage liegt jetzt in Sachen Körperfett mal komplett daneben.
      Je nach Einstellung zeigt sie mir schmeichelhafte 13 bzw. 16% an.
      Ich bin mitlerweile bei 20-21%, also liegt die Waage komplett daneben. Schade, denn von der Firma, die ich davor hatte sind alle Waagen nur mit Knopfzelle und die wollte ich in Zukunft meiden…
      Die neue Waage bringt also genau der berichteten Ungenauigkeit mit sich.
      Wobei sie das immerhin konstant tut… ;-)
      Trotzdem finde ich es leicht ernüchternd. Die alte war eine recht einfache Kontrolle im morgentlichen halbschlaf um den Prozess des Abnehmens zu verfolgen, die neue…was zeigt die dann an, wenn ich wirklich bei 16% angekommen bin?! Ebenso unrealistische 12 oder aber dann realistische 16 und ich kann den Fortschritt nicht verfolgen?
      Egal, die geht wieder zurück, solange das noch geht ;-)

      Noch etwas zu eurem Rechner.
      Ihr könntet dazu schreiben, dass man anstatt eines Kommas, wie im deutschen Raum üblich, einen Punkt verwenden muss, wenn man Komma-Werte eintragen will.
      (Ich gebe zu, bei einer Genauigkeit von +-1% eigentlich egal, aber eben der Vollständigkeit halber)

      Schöne Grüße und weiter so,

      Chris

  18. Carlotta sagt:

    Also die Körperfettwaage im Fitnessstudio sagt, ich hätte 23,5%, wenn ich mich mit den Beispielfotos vergleiche habe ich vielleicht so 25% und dieser Rechner sagt, ich hätte 33% ^^
    Ich ignoriere das einfach…

    1. Dr. med. Dominik Dotzauer sagt:

      Siehe den Hinweis oben. Du kannst auch Bilder zuschicken.

    2. Ylles Tessloc sagt:

      @Carlotta:
      Genau so war es bei mir auch!
      Meine Körperfettwaage sagt 23% so würde ich mich auch bei den Beispielfotos einschätzen und der Rechner sagt mir 33,4%.
      Weiß jetzt auch nicht weiter..

  19. Lisa sagt:

    Schätzen lassen klingt gut. Muss ich irgendwas beachten? Braucht ihr Bilder von vorn oder von der Seite? Mehrere?

  20. Lisa sagt:

    Ich bin zutiefst verwirrt. Euer Rechner teilt mir einen KF-Anteil von 30 mit. Meine KF-Waage (jaaa ich weiß, die sind nicht so genau) kommt auf ungefähr 18. Ich kenn noch ne Formel für den KF-Anteil (BMI x 1,2 + Alter x 2,3 – 5,4, da komm ich bei nem BMI von 18 und nem Alter von 25 auf einen Wert von 22,82)

    Insgesamt bin ich für meine Größe eher zu leicht bei „normaler“ Figur. Ich bin auch eigentlich ganz zufrieden (naja außer mit meinem Bauch vielleicht), hab eure Seite eher zufällig gefunden (ich glaub ich hab Eiweißgehälter von Lebensmitteln gegoogelt) und finds jetzt aber ganz interessant.

    1. Dr. med. Dominik Dotzauer sagt:

      Der Rechner UND die Waage sind nur SEHR grobe Schätzungen.
      Am besten schickst du uns Bilder zu. Und/oder vergleichst dich mal optisch mit den Beispielbildern in unserem KFA Artikel: https://fitness-experts.de/grundlagen/kfa-koerperfettanteil
      Den Bauch kannst du natürlich dauerhaft loswerden, sofern du es möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.